11. türchen – verpennt

Heute bin ich nach der Arbeit durchgefroren und erschöpft nach Hause gekommen. Angestachelt von meinen eigenen Empfehlungen für die vollendete Wintergemütlichkeit bin ich sogleich ans Werk gegangen: eine Spur von Schuhen und Jacken hinterlassend eilte ich ins Bad um mir den restlichen Ballast vom Körper zu reißen und in meinen Hausanzug (bester Onesie ever!) zu schlüpfen. Das Wasser für den Tee aufsetzend checkte ich noch kurz die notwendigen Schritte, entzündete danach die Kerzen, füllte die Duftschale nach und sorgte auch sonst für das passende Ambiente, goss den Tee auf und kuschelte mich gemütlich aufs Sofa. Erstmal chillen und warm werden!Haaaaaa wie schööööööön…

Vier Stunden später bin ich dann wieder aufgewacht. Da war der Tag dann auch schon wieder vorbei. Das ist wohl die Schattenseite der vollendeten Gemütlichkeit. Ich wollte mich aber doch nicht grämen – warum auch. Ich habs wohl gebraucht, und was ich vorhatte mache ich wann anders. Daher heute kein besonderes Türchen :-(.

Vielleicht kann man ja das Beste daraus machen, in meinem Adventskalender war eine große Tüte Schlaf. Vielleicht solltet ihr euch das auch mal gönnen!

Mein Tipp also für heute:

einfach mal schlafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.