hallo martha

Nach monatelanger Terminfindungsbemühungen in denen wir nicht aufgaben eine Kommunikationsbasis zwischen Terminplaner und wildem Zigeunerleben zu finden um irgendwie ein Wochenende an dem ich in der Nähe bin und die kleine Martha noch nicht verplant ist zu finden ist es soweit: Ich lerne Martha kennen, Martha ist die kleine Tochter von Timmima, meinen alten Schulbuddy und besten Freund aus der Studienzeit.

Hach über Timbo könnte ich ja jetzt Geschichten erzählen… damals in der Schule haben wir ihn immer zu den Frauenabenden eingeladen, 8 Eier hat er sich in die Pfanne gehauen, wenn er hunger hatte, ein leuchtender liberaler und sozialer Idealist war er in einem Haufen aus zukünftigen CDU-Wählern, ausgestattet mit einem unerschütterlichen Selbstbewusstsein und ständig diskutierend war er stets sportlich aktiv, gut drauf und meilenweit zu hören… in der Studienzeit hat sich dann manches verändert, ich habe zum Beispiel viel für uns gekocht, Tim hat danach viel geputzt und ansonsten gab es nicht nur Ei sondern auch Schnitzel und Fleischsalat. Äh…. nee, sonst hat sich eigentlich kaum etwas verändert. Immer noch voller Tatendrang war er immer am Start um das nächste Projekt anzugehen. So haben wir gemeinsam Wohnungen eingerichtet, Wände gestaltet – das schlimmste war die rot-orange-gelb-Kombi… danach haben wir uns nur noch weiterentwickelt! – und sonstwas für Projekte gestartet… und manchmal auch vollendet. Mir fällt grad erst so richtig auf, dass MC Beancamp eigentlich immer gute Laune hat und aus allem das beste macht. Selbst nachdem der ordnungsliebende Junge sich getraut hat eine 2er-WG zu gründen und sich so viele Gedanken um einen sauberlichen Mitbewohner zu wählen gemacht hat… um dann an die faulste Mitbewohnerin der Welt zu geraten.

Nie werde ich die Szene vergessen, als wir uns einmal zum Quatschen in die Küche gesetzt haben. Tim hat, wie üblich, nebenbei das Chaos seiner Mitbewohnerin aufgeräumt. Daraufhin kam selbige, um sich etwas zu essen zu bereiten, die Küche komplett zu verwüsten und wieder zu verschwinden. Ohne seine Ausführungen zu unterbrechen hat Timmie daraufhin fröhlich alles wieder gesäubert. Und jetzt kommt ja erst der Clou! Von mir ob seiner unglaublichen Toleranz, die er als pedantischer Ordnungsfanatiker diesem Chaostierchen entgegenbringt, bewundert, wusste er zunächst gar nicht was ich meine. “Ach so, hab ich? Das merke ich schon gar nicht mehr…”

Ja, also der Typ findet sich einfach mit jeder Situation ab verliert nie die gute Laune. Zur Zeit braucht er das aber gar nicht, denn er hat eine perfekt gestylte Wohnung voller imposanter Möbelbauprojekte, eine tolle Freundin, ein Spielzimmer uuuuuuuuuuund – darum hätte es hier ja ursprünglich mal gehen sollen: MARTHA!

Genau wie der Papa ist Martha ein fröhlicher Wonneproppen, dem die gute Laune nie auszugehen scheint. Timmima ist ein glücklicher und unglaublich begeisterter wie auch liebevoller Vater, der schon in den Startlöchern steht um seiner Martha in die Welt der Action-Sportarten einzuführen. Ich wette übrigens 10 Euro, dass er schon ein kleines Snowboard, einen kleinen Basketball und ein riesiges Trampolin besorgt oder zumindest den Kauf geplant hat.

Ich freue mich schon darauf zu sehen, wie sich die beiden voller Selbstüberzeugung und Tatendrang gemeinsam bei den wildesten Aktionen zerlegen – das wird legendär!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.